BL Qualifikation 2015 Herbst ....Dart Piraten, Rebellen und Red Devils bundesligatauglich

Der Kampf um die vakanten Bundesligaplätze ist bereits im vollen Gange.

Am 1. August trafen sich in der Bundesliga-Division Bayern im Breakers Inn in Würzburg die Teams Bad Boys (Marktredwitz), Black Pub (Kulmain), Blue Dragons (Strullendorf), Dart Freunde (Eslarn), Dart Piraten (Wildflecken), No MerSy (Bayreuth), Pizza Express (Bad Kissingen), Rebellen (Fürth), Red Devils (Weiden) und Räuberstüberl (Burggrub)


...um die drei offenen Bundesligaplätze der kommenden Saison für sich zu beanspruchen.

Dafür war entweder der Sieg in einer der beiden Gruppen notwendig oder der Sieg im Entscheidungsspiel der beiden zweitplatzierten Teams der Gruppenphase.

Full House im Breakers Inn in Würzburg

Beide Gruppen wiesen nach den insgesamt jeweils zehn Begegnungen eine ganz klassische Struktur auf, das heißt, ein Team hatte viermal, eines dreimal, eines zweimal, eines einmal sowie eines kein einziges Mal gewonnen.

In der Gruppe 2 machten die Dart Piraten Wildflecken das Rennen.

Den höchsten Sieg landeten sie gegen Dart Freunde Eslarn mit 7:0, die Bad Boys Marktredwitz knackten sie mit 6:1 und sowohl gegen No MerSy Bayreuth als auch Black Pub Kulmain behaupten sie sich 5:2.

Damit hatten die Dart Piraten die Bundesliga geentert.

Noch ein Wort zu dem Setverhältnis, das betrug 23:5 mit einem ein Plus von 18.

Der Legquotient imponierte dagegen mit tollen 4,6. 

Als Zweiter aus dieser Gruppe ging Black Pub Kulmain hervor, das neben der Niederlage gegen die Dart Piraten dreimal die Oberhand behielt.

Die beiden Erfolge mit 7:0 über Dart Freunde Eslarn beziehungsweise mit 6:1 über Bad Boys Marktredwitz wurden durch eines knappes 4:3 über No MerSy Bayreuth ergänzt.

Das Legverhältnis des Black Pub Kulmain zeigte ein Plus von 10 an und der entsprechende Quotient lautete 1,95.

Im Vergleich zum Sieger in der Tat eine Klasse schlechter.

No MerSy Bayreuth belegte Rang drei vor Bad Boys Marktredwitz und Dart Freunde Eslarn.  

Zwei- und Gemeinsamkeit der Dart Freunde Eslarn

Platz/Team/Ort

Punkte

Sets

Legs

1. Dart Piraten Wildflecken

12:0

23:5

46:11

2. Black Pub Kulmain

9:3

19:9

37:19

3. No MerSy Bayreuth

6:6

15:13

30:28

4. Bad Boys Marktredwitz

3:9

11:17

22:31

5. Dart Freunde Eslarn

0:12

2:26

2:48

In der Gruppe A blieben indes die Rebellen Fürth ungeschlagen.

Auch die Rebellen kamen wie die Dart Piraten auf ein Setverhältnis von 23:5.

Ihr Legverquotient lautete dagegen 3,14 und somit nicht ganz so souverän wie der der Dart Piraten Wildflecken. 

Rebellen

Die Rebellen Fürth siegten dreimal 6:1, und zwar gegen Blue Dragons Strullendorf, Pizza Express Bad Kissingen sowie gegen Räuberstüberl Burggrub, und einmal 5:2 gegen Red Devils Weiden. Auf den Punkt gebracht: Bundesligaaufstieg – das, was letztendlich zählt.

Die Chance ihren Bundesligaplatz zu verteidigen, bot sich Red Devils Weiden, da sie neben der Niederlage gegen Rebellen Fürth dreimal gewannen, einmal 5:2 gegen Pizza Express Bad Kissingen sowie wie zweimal knapp mit 4:3 gegen Blue Dragon beziehungsweise Räuberstüberl Burggrub. Wie dicht Erfolg und Niederlage beieinanderliegen können, verdeutlich das Legverhältnis, das im ersten Fall 7:8 und im zweiten 8:7 lautete, insgesamt war es mit 29:29 ausgeglichen.

DC Black Pub

Blue Dragons Strullendorf platzierten sich als Dritte, Pizza Express Bad Kissingen kam auf Rang vier und Räuberstüberl Burggrub beendete als Fünfte die Gruppenphase.

Platz/Team/Ort

Punkte

Sets

Legs

1. Rebellen Fürth

12:0

23:5

44:14

2. Red Devils Weiden

9:3

15:13

29:29

3. Blue Dragons Strullendorf

6:6

12:16

29:34

4. Pizza Express Bad Kissingen

3:9

10:18

22:35

5. Räuberstüberl Burggrub

0:12

10:18

25:37

Nachdem Rebellen Fürth und Dart Piraten Wildflecken ihren Bundesligalizenz für die nächste Saison bereits in der Tasche hatten, kämpften die Teams Black Pub und Red Devils in einem Entscheidungsmatch um den noch offenstehenden dritten Bundesligaplatz.

Nach 2:0 in den beiden Einzelpartien sowie 3:1 nach den beiden Doppelbegegnungen machte Christian Glonner mit seinem 3:0 Einzelsieg den Erhalt der Bundesliga für die Red Devils perfekt.

Red Devils Rothenstadt

Damit verbleiben Dart Piraten Wildflecken sowie Red DevilsWeiden in der Bundesliga-Division Bayern, während mit den Rebellen aus der DSAB-Liga Nürnberg/Fürth einem Team der Aufstieg gelungen ist.